Nähe und Tod

Nur für fortgeschrittene Tantriker

Tantra wäre nicht Tantra, wenn es sich nicht auch in den Grenzthemen des Lebens angesiedelt hätte. Es gibt Geschichten von Tantrikern, die auf Friedhöfen gelebt haben sollen oder ihre Einweihungen in der Nähe von Verbrennungsstätten feierten. Sie wollten damit, so sagt man, sich in die Bereiche hinein öffnen und entspannen, die jenseits des gewohnten Ichs existieren.

Das ist auch die Intension dieser Gruppe, obwohl sie wie gewöhnlich in einem Gruppenraum stattfindet. Mit Tod ist auch nicht der physische Tod gemeint, sondern die Bindung an das gewohnte Selbst. Diese Bindung kann mit der Kraft der Sexualität, der Liebeskraft des Herzens, der energetischen Verbindung einer Gruppe von offenen Menschen gelockert werden. Jenseits des Gewohnten ist das ersehnte, aber auch gefürchtete Nichts, die Fülle von Essenz, die nicht müde wird, uns immer wieder mit allerleisester Stimme zu rufen.

Information und Anmeldung:
(nur nach persönlichem Gespräch)
Theresa Barthelmes, Brockamp 13a, 48317 Münster, Tel. 02538-914947
Mobil: 0160-94838076

Zeit: 28.04.18 & 27.10.18, jeweils 10.00h – 22.00h
Preis: 180€ für beide Tage

Comments are closed.